Finanzierung

Die Zeiten für den Kauf und die dazu passenden Finanzierungsmöglichkeiten einer Immobilie waren selten besser als heute. Während die Banken mit Sparzinsen knausern, stehen Immobilienkäufern historisch niedrige Hypothekenzinsen zur Verfügung.

Dennoch ist beim Immobilienkauf eine gesicherte Finanzierung das Fundament für eine lohnende Investition.

Hier geben wir Ihnen einige Tipps für eine sichere Finanzierung.

Wollen Sie sich individuell beraten lassen? Dann vereinbaren Sie einfach und schnell einen persönlichen Termin mit unserem internen Finanzierungsfachmann.

Verschaffen Sie sich einen Überblick

Die Traumimmobilie ist gefunden. Jetzt fehlt nur noch die passende Finanzierung! Doch allzu einfach können Sie es sich in Sachen Immobilienfinanzierung nicht machen. Bevor Sie den ersten Kreditvertrag unterschreiben, sollten Sie sich in aller Ruhe einen Überblick über Ihre Möglichkeiten verschaffen. Nicht nur der Kaufpreis ist entscheidend. Bedenken Sie immer, dass Kosten für den Notar, die Grunderwerbssteuer und eventuell auch die Maklercourtage auf Sie zukommen. Sie müssen mit zusätzlichen Kosten von bis zu 11 Prozent rechnen.

Nutzen Sie vorhandenes Eigenkapital

Von einer Finanzierung ohne Eigenkapital sollten Sie absehen. Grundsätzlich raten wir Ihnen dazu, 20 Prozent des Kaufpreises an Eigenkapital beim Kauf Ihrer Immobilie mit einzubringen. Auch wenn Finanzierungszinsen günstig sind wie nie, ist es doch recht risikoreich eine 100 prozentige Finanzierung einzugehen.

Informieren und vergleichen

Nehmen Sie sich genügend Zeit, um die Finanzierung Ihrer Traumimmobilie zu planen. Es gibt viele unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen. Hier lohnt es sich zum Beispiel, die Angebote verschiedener Banken einzuholen. Sie sollten die anfallende Gebühren beim Beratungsgespräch gezielt anzusprechen.

Die richtigen Bausteine wählen

Ihre Finanzierung sollte sicher und überschaubar sein und das über die komplette Laufzeit. Verlassen Sie sich nicht auf nur einen Hypothekenkredit, sondern kombinieren Sie unterschiedliche Finanzierungsmodelle miteinander. Je nach Kaufobjekt kann es sinnvoll sein, zum Beispiel einen Teil des Darlehens über einen Bausparvertrag zu finanzieren oder abzusichern, ein Bankdarlehen in Anspruch zu nehmen, und eventuell einen Kfw-Kredit oder ein gefördertes Darlehen abzuschließen. So verfügen Sie über unterschiedliche Laufzeiten und auch über verschiedene Möglichkeiten etwaiger Sondertilgungen und Zulagen.

Tilgung

Es klingt verlockend, wenn Sie ein Darlehen mit fester Zinsbindung mit nur einem Prozent Tilgung zurückzahlen. Risiko: Bei einer niedrig gewählten Tilgungsrate nimmt es viel Zeit in Anspruch die gewählte Finanzierungsform abzuzahlen. Die Wahl einer höheren Tilgungsrate von zum Beispiel 2 Prozent bietet hingegen die Möglichkeit das Finanzierungsmodell schneller zu bedienen. Dies hat zur Folge, dass für den Gesamtzeitraum auch weniger Zinsen anfallen. Es gibt die Möglichkeit, parallel zum Finanzierungsmodell einen separaten Bausparvertrag abzuschließen, den man dann nach Ablauf der Zinsbindung als Sonderzahlung mit einbringen kann. Ist es nicht auch Ihr Traum, das Eigenheim oder die Kapitalanlage nach nicht allzu langer Zeit als wirkliches "Eigenheim" bezeichnen zu können?